Daten in QGIS laden

QGIS versteht alle Raster- und Vektor-Geoformate des OGC-Standarts, fast alle ESRI-ArcGIS-Datenformate sowie die meisten Geodatenbanken sowie Webdienste WMS/WMTS, WFS, OWS und WCS (GIS-Datenformat).

Dabei gibt es verschiedene Wege diese Daten oder Verbindungen anzulegen bzw. einzufügen.

Der klassische Weg

Wie in den meisten bekannten Programmen, können Importe über ein verschachteltes Textmenü erfolgen: Layer → Layer hinzufügen Dieser Weg ist so alt wie QGIS und inzwischen umständlich, wenn man andere Wege kennt, also weiterlesen!

Der clevere und schnelle Weg

Clever: Daten einladen mit dem Browser-Bedienfeld (Doppelklick oder Drag 'n Drop)(QGIS 3.14)

Mit Hilfe des Browser-Bedienfeldes („Browserfenster“) (Ansicht → Bedienfelder → Browser) ist man in der Lage alle Datenquellen auf dem direktesten Wege in das QGIS-Projekt zu laden. Hierzu genügt ein Doppelklick auf die jeweilige Datenquelle oder Drag 'n Drop. Vorteil ist hier ganz klar die übersichtliche und strukturierte Darstellung. Außerdem kann der Browser noch viel mehr (alles mit Rechtsklick auf das entsprechende Objekt (Kontextmenü)):

  • Anlegen neuer Webdienste oder Datenbankverbindungen
  • Verwalten des Projektheimatverzeichnisses
  • Anlegen und Verwalten räumlicher Lesezeichen
  • Anlegen von Favoriten (häufig genutzte Verzeichnispfade)
  • Erzeugen und Löschen von Verzeichnisse
  • Schnelles Erzeugen neuer GeoPackage- oder Shapefile-Layer
  • Import von Layern in ein GeoPackage (Drag 'n Drop)
  • und noch vieles mehr!

Zwar lassen sich hier auch Archive (z.B. zip oder 7z) in QGIS ohne vorheriges Entpacken öffnen, jedoch geht das zu Lasten der Rechenleistung und kann zu Datenverlust beim Speichern führen. Es ist also empfehlenswert, Archive vor dem Laden auf die Festplatte (Projektverzeichnis) zu entpacken.

Zum Importieren von kommagetrennten Texten bzw. Texten und Tabellen im Allgemeinen verwendet man am besten die Datenquellenverwaltung!

Volle Kontrolle mit der Datenquellenverwaltung

Die Datenquellenverwaltung lässt im Hinblick auf Funktionalität und Einstellungsmöglichkeiten keine Wünsche offen. Alles, was an einer Datenquelle beim Import eingestellt werden und an Informationen bereit gestellt werden kann, erreicht man hierüber. So können Beispielsweise Webdienste mit allen Einstellungen und Informationen verwaltet oder spezielle textbasierte Datenformate (*.txt, *.xyz, *.csv) importiert werden.

Datenquellenverwaltung im WMS/WMTS-Tab (QGIS 3.14)

Die Visualisierung (Signaturen und Farbverlauf) von geladenen Vektordaten erfolgt zunächst nach den Vorgaben in den Projekteigenschaften Projekt → Projekteigenschaften → Vorgabestiele Die Farbgebung ist jedoch zufällig.

Auch Drag 'n Drop aus dem Dateimanager (in Windows 'Explorer' oder 'Arbeitsplatz') oder Copy and Paste sind möglich!

Ob eine Geo-Datei bei Doppelklick aus dem Explorer oder Arbeitsplatz heraus in QGIS geöffnet wird oder nicht, ist abhänig von der Betriebssystemeinstellung. So wird z.B. eine Geo-PDF von Windows für gewöhnlich in einem PDF-Betrachter geöffnet und nicht wie erwartet in QGIS. Eine Möglichkeit QGIS zum Betrachten zu bestimmen wäre Rechtsklick auf Datei → Öffnen mit… → QGIS.*


Aktualisiert: 2021/01/24 00:12

Fragen, Hinweise und Fehler kommen hier hin:

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen: